Menu
Mi, 19.12.2018

Im Rahmen der Kompaktwoche 2018 besuchte der Q3-Biologie Leistungskurs mit Frau Ley und Frau Brinkhaus die Studentenstadt Göttingen.

Nach unserer abendlichen Ankunft am Sonntag, standen wir bereits Montagmorgen im X-Lab (Experimentallabor für junge Leute) des Nordcampus der Georg-August-Universität Göttingen und beschäftigten uns intensiv mit Crispr/Cas9. Hierbei sorgten wir beispielsweise für die Ausschaltung (Knockout) eines rot-fluoreszierenden Gens in einer Tumorzelle, welche unter dem Mikroskop überprüft werden konnte.

Am folgenden Tag führten uns Studentenbotschafter über den Zentralcampus der Uni, um uns die vielfältigen dortigen Angebote näherzubringen. Daran anschließend besuchten wir das Primatenzentrum, welches für die Forschung an Affen bekannt ist. Professor Behr informierte uns über den derzeitigen Forschungsstand des Instituts bezüglich der induzierten pluripotenten Stammzellen.

Mittwoch und Donnerstag verbrachten wir größtenteils im Labor, um am Thema „Was fluoresziert denn da?“ zu arbeiten. Zusätzlich fertigten wir einen Blutabstrich an, wiesen Bakteriophagen nach und lernten mit bioinformatischen Programmen umzugehen.

Vor unserer Abreise am Freitag nahmen wir an einer Vorlesung über anthropologische Verhaltensbiologie teil.

Außerhalb des bereits erläuterten Rahmenprogramms unternahmen wir als Kurs viele weitere schöne Aktivitäten. Dazu gehörten regelmäßige Besuche des Göttinger Weihnachtsmarkts, das Unikino, von dem wir alle positiv überrascht waren, sowie Spieleabende und gemeinsame lustige Abendessen in der Stadt.

Wir sind als Kurs sehr zusammengewachsen und hatten eine schöne Kompaktwoche!

Fotos

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14
Bild 15