Menu

Begabungs- und Begabtenförderung am KKG

„Eine Gabe ist eine Aufgabe“ - Käthe Kollwitz

Jeder Mensch hat das Recht auf die Entwicklung seiner Begabung(en). Das Erkennen und Entdecken, sowie die Förderung des eigenen Potentials ist ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit. Darum haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, leistungsstarke und potentiell leistungsfähige Schüler*innen im Unterricht und im Rahmen des offenen Ganztags besonders zu fördern. Begabungs- und Begabtenförderung ist keine Sonderaufgabe, sondern die Kernaufgabe der Schule.

Begabungsförderung: Begabungen beschreiben das Potential eines Menschen zu außergewöhnlichen Leistungen. Schüler*innen sollen die Möglichkeit haben, diese Begabungen zu entdecken und zu entfalten.

(Hoch-)Begabtenförderung: Besonders begabte und leistungsstarke Schüler*innen sind zu überdurchschnittlichen Leistungen fähig und beherrschen Lernstoff in kürzerer Zeit. Sie sollen über den Regelunterricht hinaus gefördert und dabei unterstützt werden, ihre Potentiale voll auszuschöpfen.

Förderungsmaßnahmen

MINT-Profilierung: Durch verstärkten und fachlich vertieften Unterricht können wir Schüler*innen, die im Bereich der MINT-Fächer besonders begabt sind, besser fördern.

Akzeleration: Den Schüler*innen wird es ermöglicht, den Unterrichtsstoff, oder Teile davon, in kürzerer Zeit bzw. frühzeitig zu erlernen. So können unsere Schüler*innen beispielsweise eine Klasse überspringen oder in der Oberstufe den Leistungskurs Mathematik Plus und den Ergänzungskurs Mathematik wählen, in dem bereits Inhalte aus der Universität behandelt werden.

Enrichment: Zahlreiche zusätzliche Angebote im Fachunterricht und im offenen Ganztag ermöglichen es unseren Schüler*innen, ihre Interessen und ihr Fachwissen zu vertiefen. So können sie ihre Begabungen z.B. im Rahmen der zahlreichen Kollwitz-Lernwerkstätten und spezieller MIN(K)T-Begabtenförderungskurse (BegaKurse) am Nachmittag ausleben oder während der Ferienzeit an Workshops und Lerncamps teilnehmen. Zudem bieten wir unseren besonders begabten Schüler*innen durch das Drehtürmodell die Möglichkeit, den Regelunterricht zeitweise zu verlassen, um an vertiefenden Lernangeboten teilzunehmen. So können sie z.B. im Rahmen unserer Selbstlernzeiten die Lernakademien „Jugend forscht“ oder „Mathematik“ besuchen.

Grouping: Das gemeinsame Arbeiten von Schüler*innen mit ähnlichen Begabungen und Interessen bietet optimale Bedingungen zur Potentialentfaltung. Hier haben Schüler*innen, z.B. im Rahmen unserer MINT-Mädchenförderungsangebote die Möglichkeit, von- und miteinander zu lernen.

Begleitende Angebote

Psychologisches Mentoring: Sehr leistungsstarke Schüler*innen werden bei Bedarf langfristig durch Ziel- und Motivationsgespräche von unseren Schulpsycholog*innen begleitet. Das Mentoring kann auch darauf abzielen, die Selbstwirksamkeit zu fördern und Prüfungsängste und Leistungsdruck abzubauen.

Angebote des Lerncoachings: Im Rahmen des Lerncoachings werden unsere Schüler*innen dabei unterstützt, ihr Lernen in allen Leistungsbereichen zu optimieren.

Netzwerkarbeit im Zuge der Begabungs- und Begabtenförderung

Die Begabungs- und Begabtenförderung ist wesentlicher Charakteristikum einiger unserer wichtigsten Kooperationen.