Menu

Kooperationen

Eine Schule kann noch mehr mit und für ihre Schüler*innen erreichen, wenn sie engagierte und zuverlässige Kooperationspartner hat. Eine Auswahl unserer Kooperationen in alphabetischer Reihenfolge:

MINT-Kooperationen

ABB Ausbildungszentrum Berlin

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt.

Akademie der Wissenschaften

Seit vier Jahren haben wir eine Partnerschaft mit der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. An einem Nachmittag im frühen Herbst werden die Schülerinnen und Schüler des ersten Semester der Qualifikationsphase unserer Schule zu einer Vorlesung und Diskussion von der Medizinerklasse der Akademie eingeladen. In diesen akademischen Vorlesungen und Diskussionen werden aktuelle Forschungsbereiche aus der Mediziner/innneklasse erlebt und damit ein Ausblick auf die Vielfalt berliner Forschung geboten.

Astro- und Feinwerktechnik

Die Astro- und Feinwerktechnik GmbH in Berlin Adlershof ist seit 2008 Kooperationspartner des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und unterstützt uns insbesondere im Zusammenhang mit dem Zero-Robotics-Wettbewerb im Fachbereich Informatik.

DLR_School_Lab

Unsere Schule ist seit 2009 Kooperationspartner des Schülerlabors am DLR-Standort in Berlin-Adlershof. Im Rahmen dieser Kooperation können unsere Schüler*innen regelmäßig am DLR_School_Lab Versuche zu den Arbeitsgebieten des DLR durchführen.

Das DLR_School_Lab ist regelmäßig am Tag der offenen Tür am Käthe-Kollwitz-Gymnasium, im Gegenzug ist unsere Schule am Standort des DLR zur Langen Nacht der Wissenschaft vertreten. Seit 2011 entsenden wir Lehrkräfte unserer Schule im Rahmen von Abordnungen an das DLR_School_Lab, um die pädagogische Arbeit am Schülerlabor zu unterstützen.

Gläsernes Labor

Die Kooperation mit dem Gläsernen Labor besteht seit 2014. Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts nutzen viele unserer Klassen und Kurse jährlich die Einrichtungen in Buch, auch hier ist eine Kollegin unserer Schule an das Labor abgeordnet.

Untersuchungen von Blut, die Auswirkungen von Zigarettenrauch auf Einzeller, der Wald als Lebensraum, Experimente mit radioaktiven Stoffen - die Palette ist auch hier vielfältig und ergänzt den Unterricht in den Naturwissenschaften.

In diesem Video seht ihr wie Schüler*innen unsere Schule zusammen mit der Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres im Gläsernen Labor experimentieren.

HPI-Schul-Cloud

Als Pilotschule testen wir die Nutzung der HPI-Schul-Cloud und entwickeln mit anderen Pilotschulen die digitale Lernplattform weiter. Damit setzen wir neue Impulse für einen digitalen Wandel im Schulalltag: erschaffen Nutzungskonzepte, diskutieren Ideen und tauschen sich über Erfahrungen mit der HPI Schul-Cloud aus. Die Arbeitsergebnisse sollen weiteren Lehrkräften helfen, sich der Herausforderung „Digitale Schule“ zu stellen.

Humboldt-Universität zu Berlin

Unsere Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität findet gleich auf drei Ebenen statt:

Im Rahmen des Berliner Netzwerks mathematisch- naturwissenschaftlich profilierter Schulen kooperiert das KKG mit dem Institut für Mathematik der HU, wodurch unsere Schüler*innen eine besondere Förderung im Bereich der Mathematik erhalten. Dazu gehören der Unterricht in Mathematik nach modifizierten Rahmenplänen ab Klassenstufe 5 und in Spezialkursen in der Sekundarstufe II sowie die Sommeschule "Lust auf Mathematik".

Zudem ist das KKG Partnerschule der HU Berlin. Im Rahmen des Partnerschulkollegs profitiert das KKG von universitären Impulsen im Bereich der Schulentwicklung und Vertreter*innen der HU erhalten Einblicke in die Schulpraxis sowie die Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Weiterhin unterstützt die Humboldt-Universität das KKG im Rahmen der Bund-Länder-Initiative "Leistung macht Schule" bei der Leitbildentwicklung.

Jugend präsentiert

In den Kompetenzen der Präsentation haben wir in den letzten Jahren gute Ergebnisse beim Bundeswettbewerb 'Jugend präsentiert' erreicht. In diesem Rahmen werden nicht nur Fertigkeiten im Vortrag, sondern auch bei der Herstellung von Erklärvideos vermittelt.

Durch die enge Kooperation hatten wir das Glück, dass bereits zweimal der Vorentscheid für das Finale in unserer Schule durchgeführt wurde.

Die Begeisterung für Naturwissenschaften der jungen Leute aus ganz Deutschland spiegelt sich an einem Samstag im September wider, wo - in diesen beiden Jahren - durch das gute Wetter, trotz hartem - aber herzlichen - Wettbewerb der Eindruck eines Hoffestes entstand.

Mathematische Schülergesellschaft „Leonhard Euler“

Die Mathematische Schülergesellschaft „Leonhard Euler“ (MSG) ist eine Einrichtung zur Förderung von mathematisch interessierten und begabten Schüler*innen der Sekundarstufe. Der organisatorische Sitz der MSG ist seit 1970 das Institut für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin; das umfangreiche Zirkelangebot der MSG entsteht mittlerweile in Kooperation mit den anderen Berliner Hochschulen und Schulen. Am KKG sind einige der Zirkel der MSG Bestandteil des offenen Ganztagsprogramms. Weitere Informationen zu uns und zur Teilnahme an der MSG finden Sie unter msg.mathematik.hu-berlin.de.

Zeiss-Großplanetarium

Die Bildungsangebote des Zeiss-Großplanetariums bringen kleinen und großen Besucher*innen den Kosmos näher und öffnen Türen zu aktueller MINT-Bildung. Sie nutzen die vielseitigen Möglichkeiten von Sternwarte und digitaler Planetariumsprojektion, um ausgehend von der Astronomie weitere Wissenschaftsfelder zeitgemäß und auf Augenhöhe zugänglich zu machen. Die Bildungsabteilung der Stiftung Planetarium Berlin entwickelt die Angebote für kleine und große Forscher*innen beständig weiter.

SC Borussia Lichtenberg

Die Kooperation mit dem SC Borussia Lichtenberg im Mädchenschach besteht seit 2013, der Verein unterstützt die Schachwerkstatt für Mädchen am Käthe-Kollwitz-Gymnasium.

Beide Seiten profitieren von der Kooperation: Für den Verein bedeutet die Kooperation leichteren Zugang zu Nachwuchstalenten, und das Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist deutschlandweit Vorreiter in Sachen Mädchenschach: Zur Zeit hat es mehr Mädchen- als Jungenmannschaften.

Auch die Erfolge kommen beiden Seiten zugute: Die Schulschachmannschaft hat den Berliner Meistertitel in der Klasse WK M praktisch abonniert. Und die Mädchen spielen im Bundesvergleich regelmäßig vorn mit. Im Januar 2016 würdigte der Landessportbund mit dem 2. Platz des Zukunftspreises des Berliner Sports diese Kooperation des Vereins als förderungswürdige Zusammenarbeit.

Siemens AG - Siemens Professional Education

Ziel der Kooperation mit der Siemens AG ist es, dass Schülerinnen und Schülern gezielt Einblicke in die Ausbildung und Produktion (Elektrotechnik, Maschinenbau) erhalten. Somit werden die schulischen Grundlagen in den MINT-Fächern in ihrer Anwendung und Vernetzung deutlich. Verschiedene Jahrgänge werden dabei angesprochen.

TU Berlin

Im Rahmen der Mädchenförderung können unsere Oberstufenschülerinnen mit dem von Studentinnen betreuten Techno Club der TU Berlin das „Experiment Studentin“ starten. Im Techno Club experimentieren Oberstufenschülerinnen in Versuchshallen und Laboren, sie lernen kritisch wissenschaftlich zu denken und es wird ihnen ermöglicht, eine Vielfalt an Studien- und Berufsperspektiven auch im natur- und technikwissenschaftlichen Bereich kennen zu lernen. Sie werden zum kritischen Hinterfragen von Gegebenem und zu mehr Selbstständigkeit empowert, um zu einer bewussteren Studien- und Berufsperspektiven zu gelangen. Besuchen die Schülerinnen nach dem Einsteigerinnen-AG auch die Fortgeschrittenen-AG, können sie sich diese auch als Zusatzkurs anrechnen lassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vivantes

Seit mehr als 10 Jahren haben wir eine privilegierte Partnerschaft mit dem Vivantes Klinikum im Friedrichshain. Anlässlich des Tages der seltenen Erkrankungen (orphan deseases) findet eine Veranstaltung im Klinikum mit Prof. Dr. Girschick statt. In diesem Rahmen erfolgt eine Studienberatung und häufig auch Motivation, sich aufgeschlossen für die vielfältigen Bereiche der Medizin zu zeigen. Durch beispielhafte Präsentationen von sog. orphan deseases, zum Teil auch durch unsere Schüler/innen, werden die zum Teil detektivischen Pfade zur Ursachenfindung von seltenen Erkrankungen aufgezeigt. Anschließend werden die Schüler/innen durch das ausgesprochen zugewandte und engagierte Personal aus der Röntgenologie in die Verfahren der Bildgebung eingeführt, so dass auch die fachübergreifenden Aspekte der Biologie - zur Physik, aber auch Chemie - in der Medizin deutlich werden.

Zum Tag der offenen Tür der Kinderklinik können unsere Schüler/innen erste Mediziner/in-Erfahrungen als Teddy-Ärztinnen und -Ärzte machen. Für Praktika und ähnliches besteht eine besondere Berücksichtigung durch unsere Kontakte.

Weizenbaum-Institut

Das Weizenbaum-Institut erforscht interdisziplinär und grundlagenorientiert den Wandel der Gesellschaft durch die Digitalisierung und entwickelt Gestaltungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Ziel ist es, die Dynamiken, Mechanismen und Implikationen der Digitalisierung besser zu verstehen. Am Käthe-Kollwitz-Gymnasium begleitet das Institut die Einführung und Umsetzung unserer Tabletklasse.

Kreativ-künstlerische Kooperationen

Sophiensæle

Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium war von 2016/17 bis 2019 Partnerschule der Produktions- und Spielstätte für freies Theater Sophiensæle im Rahmen von TUSCH Berlin, einem Partnerschaftsprojekt zwischen Berliner Bühnen und Schulen, initiiert von der JugendKulturService GmbH und der Senatsverwaltung für Bildung.

Seit 2019/2020 führen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium und die Sophiensæle die Kooperation unabhängig von TUSCH fort. Sie beinhaltet die Erarbeitung verschiedener Inszenierungsprojekte, Vorstellungsbesuche sowie durch die Sophiensæle initiierte Workshopangebote für die Schüler*innen.

Jugendkunstschule Pankow - Juks!

In Zusammenarbeit mit den Künstler*innen der Jugendkunstschule Pankow entstehen jedes Jahr unterschiedlichste Kunstwerke der Schüler*innen der fünften und siebten Klassen. Innerhalb einer kreativen Projektwoche arbeiten die Schüler*innen mit den Künstler*innen der Jugendkunstschule zusammen und besuchen zudem das Käthe-Kollwitz-Museum. Jedes Jahr gibt es ein neues Motto, welches immer neue Perspektiven auf die Künstlerin Käthe Kollwitz, ihre Arbeiten und unsere Schule eröffnet.
Die Jugendkunstschule eröffnet jungen Schüler*innen vielseitige Möglichkeiten und schafft den Raum für kreative Atelierarbeit. Die Projektwoche wird stets mit einer künstlerischen Ausstellung der Schüler*innenarbeiten abgeschlossen. Ziel der Projektwoche ist, dass sich die Schüler*innen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums als Künstlerpersönlichkeiten wahrnehmen und die Künstlerin Käthe Kollwitz von einer ganz neuen Seite kennenlernen.

Käthe Kollwitz Museum

Die Kooperation mit dem Käthe-Kollwitz-Museum besteht seit dem Kollwitz-Jahr 2017. Im Rahmen der intensiven Auseinandersetzung mit der Künstlerin im Kollwitzjahr entstand der Kontakt, aus dem vielfältige Projekte, Ausstellungen und schulinterne Wettbewerbe resultierten. Die Zusammenarbeit wurde mit der Überreichung der Kooperationsurkunde auf der Festveranstaltung zum 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz besiegelt.

Inhalt der Vereinbarung ist die Möglichkeit für alle Schüler*innen des KKG, das Käthe-Kollwitz-Museum kostenlos zu besuchen. Wir als Schule haben uns im Gegenzug verpflichtet, diese Besuche in den Unterrichtsalltag zu integrieren.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Leben und Werk der Namensgeberin unserer Schule auseinander. Sie beschäftigen sich mit verschiedenenen Arten des kreativen Gestaltens, z.B.Bildhauerei, Radierung, Holzschnitt, Gestalten mit Ton, Fotografie, Künstlerbuch, und begeben sich auf eine Entdeckungstour durch die Ausstellung das Käthe-Kollwitz-Museums.

Musikschule Béla Bartók

Der Instrumentalunterricht unserer fünften und sechsten Klassen wird durch die Musikschule Béla Bartók realisiert. In der verbleibende dritten Unterrichtsstunde wird dann unter anderem gemeinsam in der Schule musiziert. Zum Abschluss des Schul- bzw. Kalenderjahres haben die Eltern die Möglichkeit, sich von den Erfolgen der Zusammenarbeit zu überzeugen.

Kooperationen im Ganztag

SportJugendZentrum Lychi

Unser Kooperationspartner das „SportJugendZentrum Lychi“ ist nur einige Gehminuten vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium entfernt und bietet bereits seit mehreren Jahren Nachmittagsangebote wie z.B. Klettern und Tischtennis für unsere Schüler*innen an. Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage des Lychi.

Schlaufuchs

Das zuverlässige Team von Schlaufuchs Berlin bietet nicht nur spannende Ferienprogramme (GreenCamp und DigiCamp) für die Schüler*innen des KKG an, sondern auch das Lernstudio. Hier unterstützen Studierende die Schüler*innen bei ihren Hausaufgaben und helfen bei Vorbereitungen für Test und Klassenarbeiten. Anmeldungen für das Lernstudio erfolgen über den folgenden Link.

Westphälische Wilhelms-Universität Münster

Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts zur Begabungs- und Leistungsförderung der Bund-Länder-Initiative "Leistung macht Schule" kooperiert das KKG seit 2016 eng mit der Universität Münster. Ziel des interdisziplinären Forschungsverbunds ist die Optimierung der schulischen Entwicklungsmöglichkeiten leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schüler*innen im Regelunterricht. Von diesem Austausch zwischen Theorie und Praxis profitieren beide Seiten: Die Wissenschaftler*innen des Internationalen Centrums für Begabungsförderung der Universität Münster begleiten und unterstützen unsere Schule bei der Umsetzung des „Forscherprojektes“ in Klasse 7 und erhalten durch Evaluation des Projektes neue Erkenntnisse für ihre Forschung.

Schwimmen

Auszeichnungen

Wir sind zertifizierte MINT-EC Schule. Hier die Begründung des MINT-EC Netzwerkes für die erneute Vergabe des Zertifikats 2020 an das Käthe-Kollwitz-Gymnasium.

Wir sind Teil des Berliner Netzwerkes mathematisch-naturwissenschaftlich profilierter Schulen.

Wir sind Partnerschule der Humboldt-Universität zu Berlin 2017-2019.

Wir sind BegaSchule und Teil des Senatsprogrammes zur Begabtenförderung Begabtes Berlin.

Wir sind Teil der gemeinsamen Bund-Länder-Initiative Leistung macht Schule.

Wir sind 2020 erneut von der Deutschen Schachjugend (DSJ) mit dem Qualitätssiegel Deutsche Schachschule ausgezeichnet worden.

In den Jahren 2017 und 2018 war das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Schauplatz des Bundeswettbewerbs Jugend präsentiert und wurde durch die regelmäßigen und erfolgreichen Teilnahmen am Wettbewerb als Jugend präsentiert-Schule ausgezeichnet.


frühere Kooperationen

TUSCH

Das Projekt TUSCH (Theater und Schule) vermittelte dreijährige Partnerschaften zwischen Berliner Schulen und Theatern. In diesem Rahmen arbeitete das Käthe-Kollwitz-Gymnasium seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 mit dem Theater Sophiensaele zusammen.

Die Partnerschaft umfasste

  • Theaterbesuche von Schülerinnen und Schülern,
  • Fortbildungsworkshops für Kolleginnen und Kollegen,
  • gegen Ende des Schuljahres einen einmaligen Theaterworkshop mit Schülern und Lehrern sowie
  • ein gemeinsames Projekt, das auf dem TUSCH-Festival im Podewil aufgeführt wurde. Von schulischer Seite sind die beiden Wahlpflichtkurse Theater der Jahrgänge 9 und 10, die Klasse 8/3 im Ethikunterricht, der Leistungskurs Kunst im Jahrgang 11, das Studienmodul "Philosophie" und die Gruppe RoboCup Junior OnStage beteiligt. Professionell begleitet wird "100 Fragen an Künstliche Intelligenz", so der Arbeitstitel, von Angela Löer. Sie ist Künstlerin aus dem Performancekollektiv „Turbo Pascal“ und Theaterpädagogin.