Menu

Bildung für nachhaltige Entwicklung am KKG

Nach dem Motto „Tomorrow – die Welt in deinen Händen“ unterstützen wir am KKG die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsagenda und der Nachhaltigkeitsziele.

Nachhaltigkeitswoche

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche informieren und engagieren sich seit dem Schuljahr 2017/2018 die Schüler*innen der Oberstufe in Workshops und Projekten so vielfältig wie die globalen Nachhaltigkeitsziele. Unterstützt werden sie dabei von externen Partner*innen und Lehrkräften. Die Nachhaltigkeitswoche findet jeweils in der Woche vor den Herbst- und Sommerferien statt. Am Anfang der Woche erfolgt die Sensibilisierung für das Thema und die Heranführung an die Global Goals. Im Anschluss nehmen die Schüler*innen an zwei selbst gewählten, zweitägigen Workshops teil und erweitern ihre Kenntnisse zu unterschiedlichen Themenbereichen.

Im Rahmen des vielfältigen Programms wurden bereits virtuelles Wasser, Trinkwasser und das Abwasser der Hauptstadt untersucht und in den Blick genommen, klimafreundlich gefrühstückt und Handys auf ihre Nachhaltigkeit getestet. Schüler*innen haben die Berliner Stadtentwicklung sowie das Stadtleben auf Nachhaltigkeit überprüft und philosophisch erkundet, was Mensch und Natur verbindet und wie wir verbunden bleiben können. Es wurden Kommunalpolitik gemacht und Klimaszenarios digital durchgespielt, nachhaltige Erinnerungskultur wurde reflektiert, die weltweite Hygiene- und Sanitärversorgung und Entwicklungshilfe in den Blick genommen, nachhaltige Mode diskutiert und selbst hergestellt. Die Perspektive auf Diskriminierung wurde um die Betrachtung von Themen geschlechtlicher Vielfalt und sexueller Orientierung erweitert. Ein Gemeinschaftsgartenprojekt wurde unterstützt. Ungerechtigkeiten der Tabakindustrie wurde auf den Grund gegangen, der weltweite Ernährungswandel und dessen Folgen für Umwelt und Nachhaltigkeit wurden untersucht sowie Fragen zur (In-)Kompatibilität von wirtschaftlichem Wachstum und Nachhaltigkeit diskutiert. Mit der Nachhaltigkeitswoche des Sommers 2021 wurde die Projektmethode „Design Thinking“ eingeführt, als Startpunkt für weitere Nachhaltigkeitsaktivitäten der Schüler*innen im Schuljahr 2021/22 und darüber hinaus. Anlässlich des Welttags der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2017 gaben Schüler*innen gemeinsam mit der German Toilet Organization (GTO) eine Pressekonferenz und veranstalteten einen Flashmob samt Rückwärtsdemo am Brandenburger Tor. Produkte und ein von Schüler*innen erstelltes Modell aus einem Projekt mit der Architektenkammer Berlin waren in der Ausstellung „da! Architektur in und aus Berlin“ im stilwerk Berlin zu sehen. Die Nachhaltigkeitswoche wird seit dem Schuljahr 2017/2018 jährlich mindestens einmal durchgeführt. Seit dem Schuljahr 2019/2020 ist die Nachhaltigkeitswoche an die Kompaktwoche gekoppelt und findet zweimal jährlich jahrgangsübergreifend statt. Jede*r Schüler*in der Oberstufe mit zwei Leistungskursen durchläuft einmalig die Nachhaltigkeitswoche.

Wir arbeiten mit verschiedenen externen Kooperationspartner*innen zusammen:
ABqueer e.V., a tip: tap e.V.,BLUE 21 e.V., BtE (Bildung trifft Entwicklung), Pen Paper Peace, Baobab Berlin e.V., BUNDjugend e.V., FuxLux (Design Thinking), German Toilet Organization e.V., Fairbindung e.V., Future Fashion Forward e.V.

Nachhaltigkeitswerkstatt

Die erste Nachhaltigkeitswoche im Schuljahr 2017/18 hat eine Nachhaltigkeitswerkstatt hervorgebracht, die sich seither etabliert hat. Gegründet wurde die Gruppe durch Schüler*innen des damaligen 11. Jahrgangs. Aktuell treffen sich Schüler*innen verschiedener Jahrgänge wöchentlich, um nachhaltige Projekte in der Schule zu organisieren. Es wurden viele Ideen gesammelt und daraus eine Agenda erstellt, um unsere Schule im Sinne der Nachhaltigkeit zu fördern. Gemeinsam wird an der Umsetzung gearbeitet und es werden neue Ideen entwickelt – es gibt viel zu tun und es macht Spaß, Veränderungen an der Schule anzustoßen.

Zukunftsprojekt

Im Schuljahr 2021/22 fand erstmals die hybride LernZeit „Zukunftsprojekt“ am KKG statt.

Dabei arbeiteten Schüler*innen der 8. Klasse (Tablet-Klasse) im Sinne des 4-K Modells (Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken) in kleinen Teams an einem selbst gewählten Thema und einem selbst gewählten, digital präsentierbaren Produkt. Die Arbeit erfolgte eigenständig im Futurium Berlin. Dabei wurden die Schüler*innen von den Lehrkräften über das Lernmanagementsystem itslearning (synchron und asynchron) begleitet.

Das Projekt verzahnt das selbstgesteuerte Lernen mit der Begabungs- und Begabtenförderung und hybriden Unterrichtsformen, unter Einbeziehung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Schulhofgestaltung

Eigens gebaute und bepflanzte Hochbeete werden in Kürze unseren Sporthof noch grüner, nachhaltiger und lebendiger machen. Im Rahmen der Projektwoche „Zukunft“ im Januar 2022 geht eine Gruppe von Schüler*innen und Lehrkräften mit vereinten Kräften an die Arbeit.

Schule mit Weltblick

Seit dem Schuljahr 2021/22 nehmen wir am anderthalbjährigen Schulentwicklungsprogramm „Schule mit Weltblick“ der Deutschen Schulakademie und der Berliner Senatsverwaltung zur Verzahnung der Schulentwicklungsthemen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Medienbildung teil.