Menu

Die Iceberg Robots

Der Robocup Junior

Der RoboCup Junior ist ein internationaler Wettbewerb, bei dem Teams Roboter konstruieren und programmieren, welche in drei Kategorien gegeneinander antreten: OnStage, Rescue und Soccer.

Die Iceberg Robots nehmen an der "Königsklasse" der Kategorie Soccer, der Soccer Open League, teil. Hierbei muss das Team zwei Roboter konstruieren, welche autonom auf einem 1,82 m x 2,43 m großen Spielfeld Fußball spielen. Gespielt wird mit einem farbigen Ball, welchen die Roboter nur mit Kameras erkennen können.

Der bisher größte Erfolg des Teams ist der Titel des Vizeeuropameisters im Jahr 2018.

Die Gründung des Teams

Die Iceberg Robots gibt es seit 2013. Die Gründungsmitglieder waren Paul B., Carlo K., Tobias W. und Simon R. Nach erfolgreicher Teilnahme an verschiedenen Roboterwettbewerben schlossen sich die vier Schüler zusammen unnd traten erstmalig unter diesem Namen beim Robocup Junior an.

Die zweite Generation

2015 wurde das Team von Lorenz H., Finn H. und Nikolas M. weitergeführt, worauf sich die Iceberg Robots noch in dem darauffolgendem Wettbewerb zur deutschen Meisterschaft qualifizierte. Kurz darauf gewann das Team die Berliner Sparkasse, sowie das 3D-Druck Café „Dimension Alley“ als Sponsoren. Seit diesem Jahr waren die Iceberg Robots durchgängig beim Regionalausscheid vorn dabei und qualifizerten sich damit regelmäßig für die German Open in Magdeburg.

Und sie entwickelten den Namen zum Markenzeichen des Käthe Kollwitz Gymnasiums, Ableger der Icebergs traten und treten nun auch in anderen Kategorien des Wettbewerbs an. Zur Abdeckung der mit zunehmender Entwicklung wachsenden Kosten haben sich die drei beständig um weitere Sponsoren bemüht. Öffentliche Auftritte zusätzlich zum Robocup Junior zum Beispiel bei der Langen Nacht der Wissenschaften, Artikel in Zeitungen, Vorträge und Workshops auf Veranstaltungen wie der Maker Faire, ein intensiver Austausch mit anderen Berliner Teams und nicht zuletzt der Aufbau der eigenen Online-Präsenz brachten mit den Jahren den gewünschten Erfolg.

Die Roboter wurden weiterentwickelt, überarbeitet, neu entworfen, die Technik immer ausgefeilter. Inzwischen stecken selbst entworfene Platinen in maßgeschneiderten Fahrgestellen aus dem 3d-Drucker, sogar die Räder sind selbst konstruiert.

Alte Teammitglieder verabschien sich ins Abitur, neue Teammitglieder kommen hinzu. Wissen und Erfahrungen werden so weitergegeben. Aktuell bestehen die Iceberg Robots aus Finn H., Anton P. und Oona K.

Spitzenleistungen kommen ohne materielle Unterstützung nicht zustande, daher ist das Team neben der Wettbewerbsvorbereitung ständig auf der Suche nach Sponsoren. Bedanken möchten sich die Iceberg Robots in alphabetischer Sortierung bei

Social Media

Die Iceberg-Robots sind unter icebergrobots@gmail.com, Twitter, Facebook, Google+, YouTube, Pinterest und Instagram zu erreichen und haben auch eine eigene Webseite.